Schreck in der Morgenstunde

Auf ihrem Sonntagsspaziergang erlebten heute Morgen gleich mehrere Mitglieder von UNNA.braucht.EIS e.V. (UbE) eine unliebsame Überraschung, als sie feststellen mussten, dass einige Dutzend Wahlplakate, die sie in der Nacht vom 01.04. auf den 02.04. im gesamten Stadtgebiet angebracht hatten, schwer beschädigt oder entfernt wurden. Die Plakate, mit denen UbE dazu aufrufen wollte, im Rahmen des anstehenden Bürgerentscheids für die Sanierung der Eishalle in Königsborn zu stimmen, hatte der gemeinnützige Verein mit eigenen finanziellen Mitteln angeschafft.

Der Umstand, dass es sich nicht um Einzelfälle handelt, sondern dass sich der Vandalismus in gleich mehreren Vororten Unnas systematisch nur gegen UbE-Plakate richtete, lässt den Rückschluss zu, dass es sich um eine konzertierte Aktion gehandelt haben dürfte.

Dazu Wilhelm Ruck, Vorsitzender von UbE: „Es ist vollkommen legitim, aus welchen Gründen auch immer, gegen den Erhalt der Eishalle zu sein. Wir rufen unsere politischen Gegner aber eindringlich dazu auf, die Auseinandersetzung auf inhaltlicher Ebene zu führen! Blinde Zerstörungswut hat in einem Wahlkampf nichts zu suchen und deutet letztendlich nur darauf hin, dass es den Tätern an guten Sachargumenten fehlt.“

UNNA.braucht.EIS hat zwischenzeitlich Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und Diebstahl gestellt.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.